Category: BoE 2017

Wie der Name schon vermuten lässt, bekennen sich THE BURIED in jeder Hinsicht zu old-school Death’n’Roll der Neunziger, inklusive des Buzzsaw-Gitarrensounds und eingängigen Midtempokompositionen die von gegrowlten Leadvocals unterstützt werden – ganz wie es die Fans dieses Metalablegers seit dem Release von Wolverine Blues im Jahre 1993 gewohnt sind. Dennoch hauen THE BURIED mit ihrem Debut ihre eigene Kerbe in das Genre und unterstreichen dies mit der Fähigkeit die Zuhörer auf ihren stampfenden, markerschütternden Sound durchmoshen zu lassen, den die Ketten eines 1.-Weltkrieg-Panzers nicht besser erzeugen könnten.

Ohne Zweifel ist THE BURIED eine Hommage an die Begründerdes Death’n’Roll und ein Trip zurück zu den Wurzeln der frühen Jahre, als wir damals in den Neunzigern alle irgendwann anfingen, das härtere, coolere Material zu hören.

Und so haben bereits Ende der Neunziger ein Teil der Bandmitgliederzusammen auf der Bühne gestanden und seither immer wieder in verschiedenen Bands und Projekten gearbeitet. Wolfgang Nillies (Sacrificium, Thy Bleeding Skies), Leadgitarrist, schrieb alle Songs und ist verantwortlich für die Produktion des Debutalbums, Frontmann Gustavo Enzler growlt die auf 60er-Jahre Horrorfilmen basie-renden Texte dazu während sein Bruder Claudio (ebenfalls Frontmann bei Sacrificum, My Darkest Hate und Thy Bleeding Skies) diesmal auf der E-Gitarre unterstützt und die unverkennbaren Backing-Grunts beisteuert. Janne “JJ” Kontoniemi (Deuteronomium, Iconclan, Thy Blee-ding Skies) ist der Mann an den Drums während Felix Gretz neu rekrutiert den Bass bedient.

Wir freuen uns auf markanten Death ’n‘ Roll beim diesjährigen BoE. Weitere Informationen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.